StartKunst und KulturARD Degeto eröffnet Veranstaltungsreihe "Degeto Campus" / Networking-Event mit Autorinnen und Krimi-Redaktionen von ARD und Degeto

ARD Degeto eröffnet Veranstaltungsreihe „Degeto Campus“ / Networking-Event mit Autorinnen und Krimi-Redaktionen von ARD und Degeto

München / Frankfurt am Main (ots) –

Heute fand in München der Auftakt zum „Degeto Campus“ statt. Mit der neuen Veranstaltungsreihe will die ARD Degeto gezielt wichtige Themen mit Kreativen und Partner:innen aus der Filmbranche diskutieren und voranbringen. Thomas Schreiber, der Geschäftsführer der ARD Degeto, begrüßte die Anwesenden bei strahlendem Sonnenschein im Wirtsgarten Ayinger in der Au und betonte die Bedeutung der Nachwuchsförderung und der Geschlechtergerechtigkeit gerade bei den kreativen Partnerinnen.

Christoph Pellander, Redaktionsleiter der ARD Degeto, ergänzte: „Der ‚Degeto Campus‘ ist für uns das Instrument und die Möglichkeit, mit der Branche in den Austausch zu kommen. Inhaltlich, organisatorisch, mit Kreativen, mit Produktionsfirmen, überall da wo Austausch gefragt ist und wir in den Dialog treten müssen. Zum Beispiel beim Thema Diversität, beim Thema Inklusion, Besetzung vor und hinter der Kamera, Geschlechtergerechtigkeit, und vieles mehr. Wir brauchen an vielen Stellen neue Impulse und auch nachhaltige Veränderungen, daher sind Networking-Veranstaltungen wie diese heute mit den Autorinnen so wichtig, denn nur so kann Neues entstehen und Dinge können angepackt werden.“

Im Mittelpunkt der ersten „Campus“-Veranstaltung standen die Autorinnen: In anregenden Gesprächsrunden tauschten sich rund 70 Autorinnen mit 30 Redakteur:innen der ARD und der ARD Degeto aus. Für die Krimi-Sendeplätze der ARD am Sonntag („Tatort“, „Polizeiruf 110“), DonnerstagsKrimi und Thriller am Samstag sowie für die Eventserien am Mittwoch und die Krimiserien am Vorabend sollen mehr Drehbücher von Autorinnen entstehen. Die Präsenz von Autorinnen soll dadurch nachhaltig in der ARD gestärkt werden. Maria Furtwängler regte im Einstiegsgespräch mit „Campus“-Moderatorin Djamila Benkhelouf an, dass in Krimis, in denen ja sehr häufig geschlechtsspezifische Gewalt vorkommt, häufiger die Perspektive der meist weiblichen Opfer eingenommen werden sollte, derzeit ist dies nur in 8 % der Filme der Fall. Insgesamt wünscht sie sich einen bewussteren Umgang mit der Darstellung von Gewalt gegen Frauen.

Im Vorfeld der Veranstaltung gab die Degeto außerdem exklusiven Einblick in ihre „Werkstatt“ und stellte drei neue Serienproduktionen für die ARD Mediathek vor. So gab es einen ersten Einblick in die packende Mystery-Serie „Oderbruch“ mit Karoline Schuch, Felix Kramer, Lucas Gregorowicz und Jan Krauter, die die ARD Degeto gemeinsam mit CBS Studios und Syrreal Entertainment produziert. Für die Dramedy „Lamia“ waren die Regisseurin Süheyla Schwenk und David Hadda von der Berliner Produktionsfirma Turbokultur nach München gekommen, um über die exklusiv für die ARD Mediathek produzierte Serie zu sprechen. Noch vor Drehbeginn verkündete die ARD Degeto das Impro-Serienformat „Tod den Lebenden“ mit Odine Johne, Lea van Acken, Kristin Suckow und Julius Feldmeier. Tom Lass wird die Regie bei dem Projekt führen, das von der Anderthalb Medienproduktion verantwortet wird.

Pressekontakt:

Myriam Thieser
ARD Degeto
Kommunikation und Presse
Tel: +49 (0)69/1509-420
E-Mail: myriam.thieser@degeto.de

Original-Content von: Degeto Film GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen zum Artikel

Aktuelle News

Mainz (ots) - Immer weniger junge Frauen nehmen die Antibabypille. Viele wollen die Risiken hormoneller Verhütung nicht eingehen. Doch...
Weitere Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren

Sie lesen gerade: ARD Degeto eröffnet Veranstaltungsreihe „Degeto Campus“ / Networking-Event mit Autorinnen und Krimi-Redaktionen von ARD und Degeto