Kostenlos Pressemeldung veröffentlichen

Bauen und Wohnen Weg nicht einfach sperren / Grundstückseigentümer musste Gerichtsentscheidung abwarten

Weg nicht einfach sperren / Grundstückseigentümer musste Gerichtsentscheidung abwarten

Teilen Sie den Artikel: Weg nicht einfach sperren / Grundstückseigentümer musste Gerichtsentscheidung abwarten

Must Read

Zum 10. Geburtstag: sixx feiert täglich die “Tagesfrau” mit Paula Lambert – ab heute um 20:10 Uhr

Unterföhring (ots) - Auf sixx ist ab jetzt jeder Tag Weltfrauentag - 365-mal im Jahr! Zum zehnten Geburtstag am...

Daniel Huchler ist einer der Top Speaker, auf der vierten Speaker Cruise der Welt von Ernst Crameri, vom 13. bis 14. März 2020 ab...

Die 4. Speaker Cruise der Welt ist ein ganz besonderes Event, organisiert und auf die Beine gestellt, vom berühmten...

Die Zukunft der Data Management Platform

Ohne Third Party Cookies wird sich Data-Driven Marketing grundlegend verändern München, 14. Mai 2020 - Der Fokus der Unternehmen und...

Weg nicht einfach sperren / Grundstückseigentümer musste Gerichtsentscheidung abwarten

Berlin (ots) – Es gibt immer wieder die Situation, dass ein öffentlich genutzter Weg über ein Privatgrundstück führt. Häufig sind die Eigentümer nicht damit einverstanden und prozessieren vor Gericht dagegen. Das ist ihr gutes Recht. Aber eines sollten sie besser nicht tun: den Weg eigenmächtig sperren, ohne dass ein entsprechendes Urteil ergangen wäre. Im konkreten Fall hatte sich der Eigentümer sogar über einen Vergleich mit der Kommune hinweggesetzt, in dem man sich auf ein Abwarten bis zum Urteil geeinigt hatte. Stattdessen wurden auf dem Weg Zaunpfähle errichtet und vereinzelt sogar Stacheldraht angebracht, so dass der Durchlass teilweise nur noch weniger als zwei Meter breit war. Nach Information des Infodienstes Recht und Steuern der LBS sprach sich die Justiz gegen dieses Vorgehen aus. Es gebe “keine hinreichenden Anhaltspunkte” dafür, dass es für den Grundstückseigentümer unzumutbar sei, die Entscheidung über die Zukunft des Weges abzuwarten.

(Verwaltungsgericht Braunschweig, Aktenzeichen 6 B 116/09)

Pressekontakt:

Dr. Ivonn Kappel
Referat Presse
Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen
Tel.: 030 20225-5398
Fax : 030 20225-5395
E-Mail: ivonn.kappel@dsgv.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/35604/4636774
OTS: Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen (LBS)

Original-Content von: Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen (LBS), übermittelt durch news aktuell

Sie lesen gerade den Artikel: Weg nicht einfach sperren / Grundstückseigentümer musste Gerichtsentscheidung abwarten

Pressemeldung veröffentlichen

Senden den Sie in 2 Schritten ihre PR-Meldung an bis zu 200 kostenlose Presseportale.

Latest News

compass international – Unterzeichner der WIN-Charta

Mit der Unterzeichnung der WIN-Charta möchten Elke Müller und das Team von compass international Nachhaltigkeit und Regionalität unterstützen Die WIN-Charta...

Pressemeldung veröffentlichen

Senden den Sie in 2 Schritten ihre PR-Meldung an bis zu 200 kostenlose Presseportale.

Aktuelle PR-Meldungen

Empowered humility mit Dr. Franziska Frank

Führungskräfte im 21. Jahrhundert stehen ganz neuen Herausforderung gegenüber - Dr. Franziska Frank hilft, diese zu meistern Führung im 21. Jahrhundert sei komplex und lasse...

Madeleine Zbinden – Menschen begeistern. Organisationen bewegen.

Als Sparringspartnerin, Impulsgeberin und Macherin unterstützt Madeleine Zbinden Menschen und Organisationen in ihrer Weiterentwicklung Der Wandel der Märkte schreitet dynamisch voran - die Anforderungen für...

Mit Pick & Mix Regalen Umsatz und Gewinn steigern

Ernährungsbewußte Kunden nutzen oft die Möglichkeit, nur die Menge zu kaufen, die sie benötigen. Mit Pick & Mix Regalen von NaschiBar ist die möglich. Die...

PORTUGROW startet seine Crowdfunding Kampagne

PORTUGROW startet seine Crowdfunding Kampagne, die darauf abzielt, dieOperationen im medizinischen Sektor in der EU zu finanzieren. Die Kampagne ist eine innovative und progressive "Crowdinvesting"-Strategie,...

Das könnte Sie auch interessieren