StartseiteGesundheit und WellnessOutsourcen in der Medizintechnik: Worauf es ankommt

Outsourcen in der Medizintechnik: Worauf es ankommt

Viele Medizintechnik-Hersteller stehen unter Druck. Um MDR-konform liefern zu können, müssten Sie massiv in Technologien und Know-how investieren – oder outsourcen. Worauf es dabei ankommt, zeigt eine Erfolgsgeschichte: Die Hailtec GmbH ist seit Jahrzehnten Auftragsfertiger für namhafte Unternehmen der Medizintechnik.

„Was Medizintechnik-Hersteller suchen und bei uns finden, ist ein 13485-zertifizierter Systemlieferanten mit immenser Technologiebreite, der vom Prototyp über die automatisierte Produktion bis zur Post-Production alles abdeckt. Das ist aus meiner Sicht die Erfolgsformel: Wir fertigen MDReady, die Kunden konzentrieren sich auf Entwicklung und Vermarktung“, erklärt Hailtec-Geschäftsführer Alexander Renz.

Verlängerte Werkbank für die Medizintechnik

Auf der Schwäbischen Alb nahe Tuttlingen und Tübingen fertigt Renz mit einem technikaffinen Team aus 30 Mitarbeitenden filigrane Laserfeinschneid-, Stanz- und Biegeteile sowie ganze Baugruppen. „Wir sind mit Leidenschaft und Know-how in der Medizintechnik dabei“, bestätigt Renz. Viele Auftraggeber nutzen den Medizintechnik-Lieferant seit Jahren als verlängerte Werkbank. Dazu gehört mehr als die reine Lohnfertigung: Hailtec unterstützt von der Machbarkeitsanalyse über den Werkzeug- und Vorrichtungsbau und die Prototypenfertigung bis zur Serienproduktion. Im Reinraum gereinigt und verpackt gelangen die fertigen Medizintechnik-Teile an ihren Bestimmungsort.

Macher mit einzigartigem Technologiemix

Mit einem in Deutschland für Jobshops wohl einmaligen Technologiemix hat sich das Familienunternehmen spezialisiert auf hochgenaue Metallbauteile für die Medizintechnik. Seit 2005 gehört das Laserfeinschneiden zum Portfolio, zum Beispiel von Titan. Das Verfahren bringt hohe Pulsspitzenleistungen und eine große Leistungsdichte auf die Oberfläche des Werkstücks. Diese hohe Leistungsdichte lässt das Material schmelzen und verdampfen, es entsteht kaum Wärme im Bauteil.

Digitalisierte Prozesse und nanogenaue Ergebnisse

Bei allen Prozessen setzt Hailtec auf Digitalisierung und steuert seine Fertigung über ein modernes ERP-System. Für reproduzierbare Ergebnisse werden die Parameter im Arbeitsplan abgespeichert. Dank des hohen Automatisierungsgrads setzt der Lohnfertiger Einzelteile wie auch Serien wirtschaftlich um. Den hauseigenen Technologiepool ergänzt ein modernes Labor mit nanogenauer Messtechnik. Das liefert Messprotokolle für die Qualitätssicherung und Zertifizierung der mikrofeinen Teile. Mit diesem stimmigen Gesamtkonzept und großem menschlichen Engagement hat das Hailtec-Team die Grundlage gelegt für eine langfristige Partnerschaft mit Medizintechnik-Herstellern. „Wir freuen uns über neue Anfragen und beweisen gerne, was wir können“, so Alexander Renz.

Spezialist für Präzisions-Laserschneiden: Im Auftrag fertigt Hailtec hochpräzise Medizintechnik-Produkte

Kontakt
Hailtec GmbH
Alexander Renz
Gangstetten 2
72531 Hohenstein-Meidelstetten
07387 – 98 85 8-0

info@hailtec.de
https://www.hailtec.de/

Bildquelle: @HAILTEC GmbH

Artikel teilen

Themen zum Artikel

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter netprnews.de distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Artikel suchen

News verbreiten

Nachrichten verbreiten: Erreichen Sie mit Prnews24.com optimale Sichtbarkeit in Ihrer Zielgruppe und publizieren Sie Ihre PR-Mitteilungen an bis zu 200 Presseportale.

Aktuelle News bei Netprnews.de

Weitere Storys

Das könnte dich auch interessieren