StartMaschinenbauLantek vergrößert seine Niederlassung in Polen und stellt in Deutschland ein

Lantek vergrößert seine Niederlassung in Polen und stellt in Deutschland ein

Wachstum und strategische Investitionen in Schlüsselpositionen für die internationale Entwicklung

Vitoria-Gasteiz/Darmstadt, 21. Juli 2022 – Lantek, ein multinationaler Spezialist für die Entwicklung industrieller Softwarelösungen und die digitale Transformation von Unternehmen der Metallbranche, hat zur Stärkung seiner Präsenz in Polen neue Büros eröffnet. Mit der Steigerung der operativen Kapazitäten reagiert das Unternehmen auf die Wachstumserfordernisse in Polen. In Deutschland wurde es dem Wachstum von 33 Prozent im Jahr 2021 gerecht, indem es zwei neue Techniker einstellte.

„Unsere Kunden schätzen unseren Technischen Service – unsere Auslastung reicht bereits bis Oktober“, sagt Christoph Lenhard, Leiter des deutschen Büros, das für die DACH-Region zuständig ist. „Zugleich fordert der Markt aktuell eine große Flexibilität, wenn Termine kurzfristig wegen Erkrankung beim Kunden abgesagt werden müssen oder sich die Lieferzeiten für Maschinenkomponenten verzögern. Eine Planung heute kann morgen bereits Makulatur sein.“

Kunden zu größerer digitaler Reife bringen
Mit dem Personalzuwachs kann Lantek auch sein Bemühen verstärken, Bestandskunden zu größerer digitaler Reife zu führen. Denn Lenhard stellt ein stärkeres Bewusstsein in der Blechbearbeitung für digitale Prozesse fest – unter anderem die Bedeutung einer Software, die auf dem neuesten technischen Stand ist. „Da melden sich mitunter Unternehmer, deren Maschinen noch mit der acht Jahre alten Originalsoftware arbeiten“, berichtet er und deutet an: „Bei ihrer Umstellung auf neue Systeme und auf dem Weg zum Ziel, möglichst lückenlose Prozesse zu etablieren, werden auch die neuen Funktionen in unserem Software-Update Global Release 2022 sehr hilfreich sein, das in Kürze auf den Markt kommt.“ Die Software von Lantek kann derzeit mehr als 1.300 Blechschneidmaschinen verschiedener Hersteller steuern und Lantek selbst hat Kooperationsvereinbarungen mit mehr als 120 Maschinenherstellern weltweit.

Die Eröffnung der neuen Büros in Kattowitz ist für Lantek ein Impuls für Polen – ein Schlüsselmarkt für die internationale Entwicklung. Denn damit sieht sich der IT-Spezialist in der Lage, seine Kapazitäten für die Entwicklung von Softwareanwendungen und -lösungen für die Industrie zu vervielfachen und gleichzeitig seine operative Exzellenz durch Unterstützung seiner derzeit 20 internationalen Niederlassungen in 15 Ländern zu steigern. Auf einer Fläche von 500 Quadratmetern fördern geräumige und innovative Räume die Zusammenarbeit und stellen eine quantitative Verbesserung für das polnische Lantek-Team dar, das im vergangenen Jahr um 20 Prozent wuchs. An ihrer offiziellen Einweihung nahmen Führungskräfte von Lantek aus Spanien teil sowie Tom Schneider, Geschäftsführer Entwicklung bei TRUMPF Werkzeugmaschinen, der mit diesem Besuch das Engagement der TRUMPF-Gruppe für das internationale Wachstumsprojekt von Lantek bekräftigte.

Für Alberto López de Biñaspre, CEO von Lantek, ist „Polen ein wichtiger Bestandteil des Expansionsplans von Lantek, da es perfekt in unseren Entwicklungsplan für Forschung und Entwicklung passt. Die Erweiterung dieser Büros bedeutet einen technologischen Sprung und ergänzt unser bestehendes Team, sodass Lantek weiterhin Software in die ganze Welt liefern kann – und mit den besten Qualitätsstandards auf dem Markt.“

Internationale Führung
Mit dem neuen Standort untermauert das baskische Unternehmen Lantek seine Position auf dem internationalen Markt. Im Jahr 2021 steigerte es sein internationales Wachstum mit einem Anstieg des Verkaufsvolumens um 42 Prozent in Asien, 13 Prozent in Amerika und 19 Prozent in der EMEA-Region. In Europa stach neben Deutschland mit 33 Prozent Wachstum auch Italien mit 25,6 Prozent hervor, wo Lantek seinen Sitz nach Turin verlegt hat und dort jetzt von seinen Büros mit mehr als 1.200 Quadratmetern Fläche aus den italienischen Markt stärkt – ein wichtiges Zentrum im Mittelmeerraum.

Über Lantek
Lantek ist ein multinationales Unternehmen, das unter den Blech- und Metallbearbeitungs-unternehmen an der Spitze der digitalen Transformation steht. Mit seiner patentierten intelligenten Fertigungssoftware ermöglicht Lantek die Vernetzung von Produktionsstätten und macht sie zu intelligenten Fabriken. Das Dienstleistungsangebot wird abgerundet durch CAD-, CAM-, MES- und ERP-Lösungen für Unternehmen, die Metallteile aus Blechen, Rohren und Profilen mit beliebigen Schnitttechnologien (Laser, Plasma, Autogenschneiden, Wasserstrahlschneiden, Schlagscheren und Stanzen) herstellen.

Gegründet 1986 im Baskenland (Spanien), einem der wichtigsten europäischen Zentren für die Entwicklung von Werkzeugmaschinen, ermöglicht das Unternehmen die Integration von Blech- und Metallbearbeitungstechnologien mit modernster Software für das Produktionsmanagement. Lantek ist aktuell Marktführer in der Branche, dank seiner Innovationskompetenz und konsequenten Internationalisierungsstrategie. Mit mehr als 29.000 Kunden in über 100 Ländern und 20 eigenen Büros in 14 Ländern verfügt die Firma über ein umfangreiches Netz an Distributoren mit weltweiter Präsenz. Im Jahr 2020 entfielen 88 Prozent ihres Ertrages auf ihr Auslandsgeschäft.

Besuchen Sie unsere Webseite für weitere Informationen: www.lantek.com/de oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Sheet Metal Solutions S.L.
Enrique Parama
Ferdinand Zeppelin 2
01510 Miñano
Tel. 0034 945 771 700
e.parama@lantek.com
http://www.lantek.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Themen zum Artikel

Aktuelle News
Vom 13. bis 17. September trifft sich die internationale Metallbranche auf der AMB in Stuttgart - einer der größten...
Weitere Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren

Sie lesen gerade: Lantek vergrößert seine Niederlassung in Polen und stellt in Deutschland ein