Reisen und TourismusErfurt - ein BUGA-Sommermärchen

Erfurt – ein BUGA-Sommermärchen

Erfurt (ots) – Vor 99 Tagen öffnete die BUGA2021 in Erfurt ihre Tore und selten stand eine Bundesgartenschau so sehr im Blickpunkt der Öffentlichkeit – der größten Pandemie der letzten 100 Jahre geschuldet. Auf einer Pressekonferenz auf dem Petersberg, einem der beiden Ausstellungsorte, zogen heute Oberbürgermeister Andreas Bausewein und BUGA-Chefin Kathrin Weiß eine erste Zwischenbilanz.

“Es war richtig die BUGA Erfurt 2021 am 23. April zu eröffnen. Jetzt endlich, nach vielen Monaten der Unsicherheit und der enormen planerischen und organisatorischen Belastungen durch die Pandemie, sind die positiven Veränderungen der BUGA in Erfurt angekommen”, sagt Oberbürgermeister Andreas Bausewein. “Überall in der Stadt und auch im Land ist ein kollektives Aufatmen zu spüren, sind erleichterte Gesichter zu sehen – die BUGA ist schon jetzt ein Erfolg. Hotellerie, Gastronomie, Einzelhandel und die beiden BUGA-Flächen melden stetig steigende Kunden- und Besucherzahlen. Die Stadt ist wieder voller Leben, die BUGA ist unser Sommermärchen!”

Der OB nennt Zahlen: “Wir haben in dieser Woche die 600.000er-Marke geknackt. Ohne die Pandemie hätten wir vielleicht schon bald den eine millionsten Besucher begrüßen dürfen – aber stringente Eintrittsregeln wie Test- und Maskenpflicht und natürlich die Unsicherheit im Umgang mit Corona hielten viele Menschen von einem Besuch ab. Erst Mitte Juni konnten wir die BUGA komplett anbieten mit dem Beginn des Veranstaltungsprogramms. Auch die Tatsache, dass die Gastronomie nur stark eingeschränkt öffnen konnte und Sonderschauen und Attraktionen wie das Urwald- und Wüstenhaus Danakil geschlossen bleiben mussten, hinterließen Spuren bei den Besucherzahlen.”

BUGA-Chefin Kathrin Weiß: “Natürlich werden wir immer wieder gefragt, wie viele Besucher wir letztendlich erwarten, doch das können wir nicht seriös beantworten. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir ausgerechnet am Tag des Inkrafttretens der Bundesnotbremse geöffnet hatten. Wir freuen uns über jeden Besucher und wollen jenseits der Million landen – aber das hängt natürlich auch vom weiteren Verlauf der Pandemie ab.”

Die Besucherzahlen klettern derweil steil nach oben: “Wir haben zur Zeit einen Besucherschnitt von rund 11.000 Besuchern täglich.” Am Anfang der BUGA waren es rund 3.000 Besucher täglich. “Der Tageskartenverkauf ist mit dem Start der Lockerungen ab Juni spürbar angestiegen, zum ersten Mal haben wir in der 29. Kalenderwoche mehr Tageskarten für Erwachsene verkauft, als geplant. Das sind Zahlen, die uns optimistisch stimmen.”

Im April erreichte die BUGA 49 Prozent der ursprünglich geplanten Besucherzahlen, im Mai 44, im Juni 57 und im Juli mehr als 80 Prozent – Tendenz steigend. Und auch die Einnahmen bewegen sich nach oben: knapp 27 Millionen Euro sind der Plan, Stand heute sind es mehr als 13 Millionen, also knapp die Hälfte. “Abgerechnet wird zum Schluss” sagt Kathrin Weiß, “10 Wochen in der Hauptbesuchszeit liegen noch vor uns.”

“Man spürt überall in der Stadt, dass die BUGA rasch an Fahrt aufnimmt”, sagt Oberbürgermeister Andreas Bausewein. “In laufenden Gesprächen mit dem Hotel- und Gaststättenverband heißt es, dass die BUGA den Hoteliers das Sommergeschäft rettet. Die Nachfrage ist endlich wieder gut, viele Hotels sind jetzt schon an ihrer Kapazitätsgrenze und auch Gotha und Weimar profitieren. Für größere Gruppen ist es inzwischen eine Herausforderung, überhaupt noch Zimmer zu bekommen.” Das gilt auch für die Gastronomie: “Nach dem ganzen, nicht enden wollenden Elend breitet sich Optimismus aus, Restaurants und Gaststätten sind zurzeit gut bis sehr gut besucht.”

Kathrin Weiß: “Das Feedback der Besucher ist ausgesprochen positiv, viele sind dankbar, die BUGA und die Stadt Erfurt besuchen zu können.” OB Bausewein: “Unsere Tourist-Information erlebt seit einigen Wochen stetig wachsendes Interesse. Kamen im Juni 21.600 Besucher waren es im Juli mehr als 35.000!”

Und auch die Führungen durch Altstadt und über die beiden BUGA-Flächen nehmen Fahrt auf: “Waren es im Juni noch rund 400 Führungen, davon 150 auf der BUGA, wurden im Juli bis jetzt mehr als 1.200 Führungen gezählt. Das Schöne ist, dass das Interesse der Erfurter Gäste sowohl der BUGA als auch der Innenstadt gilt. Die Idee, dass die BUGA sowohl von der Attraktivität der Stadt profitiert als auch zur Innenstadt-Belebung beiträgt, geht offensichtlich auf.” Für August sind jetzt schon rund 1.200 Führungen vorgebucht, davon wieder 430 Führungen über die BUGA-Ausstellungsflächen.

Auch die Nutzung der BUGA Linie 2 der EVAG wird mit wachsenden Besucherzahlen intensiver, ein weiterer Indikator für die hohe Nachfrage nach dem Besuch der Gartenschau.

Der Oberbürgermeister weiter: “Egal wie viele Besucher wir in diesen verrückten Zeiten letztendlich auf der BUGA begrüßen dürfen, die Bundesgartenschau ist ein Erfolg für Erfurt. Nicht nur die bundesweite Werbung für unsere Stadt in den Medien und durch Mund-zu-Mund-Propaganda wird sich letztlich auszahlen – auch wären die enormen Investitionen im Bereich der Geraaue, auf dem Petersberg und auch auf dem Gelände des egaparks ohne die BUGA nicht möglich gewesen. Das waren 180 Millionen Euro für die Zukunft der Landeshauptstadt! Dafür gilt auch dem Land Thüringen ein großer Dank.”

Die BUGA in Zahlen:

– Bis jetzt wurden 46.463 Dauerkarten verkauft
– Der besucherstärkste Tag war der 10.07.2021 mit 17.000 Besuchern
– 119.453 Menschen besuchten nach dem 03.06. das Urwald- und Wüstenhaus Danakil
– 22.954 Menschen besuchten bisher das Deutsche Gartenbaumuseum
– 423 Plakate in ausgesuchten Zielgebieten, 46 Anzeigen in diversen Publikationen, 673 Werbespots in Hörfunk und TV informierten bundesweit über die BUGA
– Die Reichweite über die verschiedensten Medien liegt bei ca. 900 Millionen Kontakten
– 420.000 Flyer wurden bisher verteilt
– 220 akkreditierte Journalisten
– 23 Gartensendungen des MDR
– Auf BUGA Live wurden bereits 120 Videos veröffentlicht
– Bei Befragen hielten 91 Prozent den Preis der Dauerkarte für angemessen (über BUGA-Durchschnitt).
– Jeder Besucher gab auf dem Gelände ca. 28 Euro aus (ebenfalls über BUGA-Durchschnitt)
– 1.726 Veranstaltungen wurden durchgeführt (geplant: 2.200)
– Darunter 90 Fitnesskurse Gesamtdauer 5.400 Minuten
– ca. 10.000 Kinder besuchten das BUGA-Klassenzimmer
– 224 Konzerte gab es bisher
– Auf dem Bläsertag am 04.07.2021 trafen sich 700 Musiker
– Bisher wurden 13 Hallenschauen aufgebaut, zehn folgen noch
– In den Hallen präsentierten sich bei den Wettbewerben 187 Aussteller
– Bisher wurden 785 Goldmedaillen vergeben, 595 mal gab es Silber, 311 mal Bronze
– Zwei Rosen wurden bisher getauft
– Insgesamt wurden bisher 1.015mal Rollstühle ausgeliehen, 198mal Rollatoren und 456mal Bollerwagen
– Umsatzsteigerung Gesamtgastronomie von April zu Mai bei ca. 90 Prozent
– Bis jetzt wurden 13.570 Kilo Bratwürste verzehrt

Fakten zu den Besuchern (Quelle: DBG Besucherbefragung):

– Jeder Zweite reiste mit dem PKW an, jeder Vierte via Stadtbahn und zu Fuß
– Von den Besuchern (alle Altersklassen fast gleichauf – im Schnitt 51 Jahre) hatten bis jetzt 46% ihren Wohnsitz in Erfurt, 19% sonstiges Thüringen, 32% anderes Bundesland, 1% Ausland
– Besucher kommen meist zu zweit
– Höhere Verweildauer im egapark (fünf Stunden) als auf Petersberg (drei Stunden)
– Auswärtige Besucher meist mit kurzen Anfahrtswegen bis zwei Stunden
– Jeder vierte Besucher von außerhalb mit Übernachtung
– Im egapark wurde die Gestaltung der Anlage und Beete besonders positiv hervorgehoben, auf dem Petersberg die Angebotsvielfalt und die vielen Sitzgelegenheiten
– Im egapark war das Große Blumenbeet die meist besuchte Attraktion mit außerordentlich guter Bewertung – 79% der Besucher beurteilten es insgesamt sehr positiv
– Das Danakil bekam von 73% der Besucher Bestnoten
– Auch die Spielplätze, die Infrastruktur und Blumenhallenschauen wurden sehr positiv eingeschätzt; 60 % gefielen sie sehr gut
– Zu den weiteren Attraktionen für Kinder zählten bei den Besuchern besonders der Bauernhof im egapark und der Rutschenhang auf dem Petersberg
– Auf dem Petersberg fanden mehr als 50% der Besucher die Kräuter am Rutschenhang, den Wildbienenbeitrag und den hangabwärts gepflanzten Wasserfall sehr gut
– Es gab eine sehr hohe Zufriedenheit, Weiterempfehlungsbereitschaft und Wiederbesuchsbereitschaft unter den Befragten: 73 % der Besucher werden die BUGA weiterempfehlen, 68% werden die BUGA wieder besuchen, zwischen 70 und 80 % der Besucher werden Erfurt wieder besuchen

Blumiges in Zahlen:

– Die Hasenkolonie auf dem Petersberg verputzt 150 Kohlrabi-Pflanzen der Sorte Gigant
– Folgende Sommerblühen erfreuen u.a. die Augen der Besucher: Duftnesseln, Löwenmäulchen, Salbei, Zinnien, Sonnenhut, Petunien, Pelargonien
– Folgende Kräuter sind u.a. dabei: Kamille, Zitronenmelisse, Pfefferminze, Kapuzinerkresse, Baldrian
– Im Großen Blumenbeet auf dem egapark blühen 253.000 Blumen
– 63.000 Dahlien haben ihre Blüten geöffnet
– Im Willkommensbereich Petersberg wachsen 47.000, an der Festwiese 10.000, im Spielbereich 7.000 und an der Lindenstraße 24.000 Blumen

Pressekontakt:

Christine Karpe
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
0361 564-3667
presse@buga2021.de
www.buga2021.de
#BUGA2021

Original-Content von: Bundesgartenschau Erfurt 2021 gGmbH, übermittelt durch news aktuell

Pressemeldung veröffentlichen

Senden den Sie in 2 Schritten ihre PR-Meldung an bis zu 200 kostenlose Presseportale.

rec custom - Erfurt - ein BUGA-Sommermärchen
Latest News

Eine Fahrradtour durch Buenos Aires

Buenos Aires (ots) - Umweltfreundlich und gesund: Die Hauptstadt Argentiniens (https://www.argentina.travel?utm_source=web&utm_medium=agency&utm_campaign=dpa&utm_id=DPA) lässt sich hervorragend auf zwei Rädern erkunden, um...

Aktuelle PR-Meldungen

Das könnte Sie auch interessieren